Die Goldenstedter Wölfin hat nur noch zwei Jungwölfe! Illegale Handlungen im Wolfsgebiet?

Das Foto (von Jens Feeken, engagierter und das W-I-S-Z-V unterstützender Wolfsschützer aus dem Kreis Diepholz) zeigt die zwei von uns nachgewiesenen noch lebenden Jungwölfe der Goldenstedter Wölfin!

 

Wir haben uns dazu entschlossen dieses Foto zu veröffentlichen, um die Öffentlichkeit zu informieren, welchen akuten Gefahren unsere Wölfe zur Zeit ausgesetzt sind!

 

Entgegen den offiziellen Daten, die vom LJN veröffentlich worden sind und vier Jungwölfe angaben, konnten wir durch unsere aufwendigen Forschungsbemühungen zum jetzigen Zeitpunkt, nur noch zwei lebende Jungwölfe der Goldenstedter Wölfin bestätigen.

 

Von den anderen Jungwölfen fehlt jede Spur!

 

In den letzten Tagen haben wir durch die Schutzbemühungen des W-I-S-Z-V um die Goldenstedter Wölfin und ihrer Jungwölfe, sehr beunruhigende Vorgänge im Wolfsgebiet feststellen müssen.

 

Ausrüstungsgegenstände des W-I-S-Z-V, die zum Schutz der Wölfe eingesetzt werden, sind vor ein paar Tagen einem Versuch des Diebstahls ausgesetzt gewesen!

 

Weiterhin haben wir Schießübungen einer Person mit einer Armbrust auf eine Zielscheibe im Wolfsgebiet feststellen können. Diese Waffe kann nahezu geräuschlos Pfeile verschießen und wenn sie eingesetzt wird, auch illegal Wölfe töten!

 

Mitglieder und Freunde des W-I-S-Z-V sind zur Zeit verstärkt bemüht, mögliche illegale Handlungen oder Straftaten im Wolfsgebiet zu verhindern.

 

Jan Olsson

 

(1. Vorsitzender)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolf-Informations-und Schutz-Zentrum-Vechta e.V.