Das W-I-S-Z-V vor Ort. Präsent sein, für den Schutz des Rodewalder Rüden "GW717m", im Bereich Nienburg!

.

Das W-I-S-Z-V vor Ort. Präsent sein, für den Schutz des Rodewalder Rüden "GW717m", im Bereich Nienburg!

 

Das W-I-S-Z-V ist vor Ort (u.a. im Umfeld von Nienburg) präsent zum Schutz des Wolfes „GW717m“ und weiterer Wölfe, um die Wölfe vor Fehlabschüssen als „Kollateralschaden“ und somit vor illegalen „legalen“ Abschüssen, zu bewahren!

 

Das W-I-S-Z-V war gestern und heute zusammen mit „Artenschutz Wolf“ engagiert und ehrenamtlich, im Gebiet des Wolfes „GW717m“, ganztägig unterwegs.

 

Wir werden unsere „Rundgänge“ auf jeden Fall bis zum 28.02.2019 fortsetzen. Wenn notwendig, auch weit über diesen Termin hinaus!

 

Wir führen unsere Handlungen in demokratischer und legaler Weise aus. Von möglichen millitanten oder aggressiven Subjekten, die illegal vorgehen, distanzieren wir uns bereits jetzt im Vorfeld, sehr energisch!

 

 

Der Abschuss von Wolf „GW717m“ ist illegal.

 

Eine Vergrämung hat nicht stattgefunden.

 

Herdenschutz im Bereich Nienburg ist nicht vorhanden. Das belegen unsere dort gemachten Ermitllungen und Fotos eindeutig.

 

Die von uns veröffentlichten Fotos sind nur einige wenige exemplarische ausgewählte Nachweise, in Bezug auf den nicht vorhandenen Herdenschutz, für den gesamten Bereich um Nienburg.

 

Zudem sind die von uns gesichteten vorhandenen Weidezäune zum großen Teil in einem sehr desolaten Zustand und nicht einmal für eine „normale“ Weidetierhaltung geeignet.

 

Ein Ausbrechen oder „schlichtes“ Weglaufen von Weidetieren aus den „Weidebereichen“ ist nur eine Frage der Zeit. „Man“ könnte es sogar als ein „Anfüttern“ bezeichnen...

 

„Seine“ Weidetiere nicht zu schützen, wie es bereits das Tierschutzgesetz vorsieht, ist schon mehr als verwerflich, aber denjenigen falsche Handlungsweisen vorzuwerfen, die diese Missstände anprangern, ist unverschämt!

 

Dann auch noch einen Abschuss eines Wolfes oder mehrerer Wölfe zu fordern oder sogar wie bereits vor kurzem vorgekommen, einen Antrag auf Abschuss des Wolfes „GW717m“ seitens der Agrarlobby zu stellen, ist unverantwortlich.

 

Wer jetzt den Wolf „GW717m“ (und andere Wölfe) erschiesst, wird weitere Wölfe töten... und wieder und wieder...

 

Wie lange soll das so weitergehen, auf Tiere zu schiessen die den höchsten Schutzstatus inne haben? Bis kein Wolf mehr in Deutschland vorhanden ist....?

 

Das ist keine Lösung!

 

Es ist höchste Zeit, die Waffen nieder zu legen und nach demokratischen Lösungen zu streben! Die Gesetze dafür sind bereits vorhanden! Beweisen Sie Handlungsfähigkeit Herr Lies! Aber endlich einmal für den Artenschutz! Für den Wolf!

Infos des W-I-S-Z-V

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolf-Informations-und Schutz-Zentrum-Vechta e.V.