Der "Sensemann für Wölfe", genannt Olaf Lies, schwingt seine tödliche „Sense“ gemeinsam mit einem Landkreis über mindestens 3 Wölfe in Niedersachsen!

Der "Sensemann für Wölfe", genannt Olaf Lies, schwingt seine tödliche „Sense“ gemeinsam mit einem Landkreis über mindestens 3 Wölfe in Niedersachsen!

 

Presseinformation des Umweltministeriums, vom Montag 06.04.2020: „Nach massiver Häufung von Nutztierrissen: Land gibt drei problematische Wölfe zum Abschuss frei“

 

https://www.umwelt.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/pressemitteilungen/nach-massiver-haufung-von-nutztierrissen-land-gibt-drei-problematische-wolfe-zum-abschuss-frei-187249.html

 

Jetzt legt er los... der „Sensemann für Wölfe" aus Hannover!

 

Kaum war die aktuelle Neuigkeit des W-I-S-Z-V (06.04.2020, 15.30 Uhr) veröffentlicht, mit dem Hinweis das es jetzt zu mehreren bzw. Massentötungen von in Niedersachsen kommen wird, schlägt der „Sensemann für Wölfe“, Olaf Lies, unerbittlich zu!

 

Gleich drei Wölfe auf einmal sollen sterben!

 

Aber das wird wohl nur der Beginn einer Massentötung von Wölfen sein. Olaf Lies favorisiert ja schon sehr lange das sogenannte „Französische Modell“.

 

Das bedeuted, das mindestens 10 % des gesamten Wolfbestandes widerrechtlich (widerspricht in krassester Weise dem EU Recht), siehe aktuelle Neuigkeit des W-I-S-Z-V, in Niedersachsen, erschossen werden.

 

Das sind bei knapp 200 Wölfen (Bestand in Niedersachsen) mindestens 20 Wölfe!

 

Zu erwarten ist, das „Dank“ Lex Wolf, weitere Bundesländer nachziehen werden!

 

Dann werden in Deutschland mindestens 60-100 Wölfe pro Jahr durch illegale Handlungen staatlicherseits sterben müssen!

 

Mal ganz davon abgesehen, das es entgegen der Behauptungen des Umweltministeriums Niedersachsen, in den ersten Monaten so gut wie keinen funktionierenden Herdenschutz, an den besagten Orten gegeben hat.

 

Und... sie ließen sogar verendete Weidetiere liegen, um die Wölfe anzulocken. Damit sie die Wölfe erschiessen können!

 

Das ist Anfüttern von Wölfen, Herr Lies...!

 

Über Herdenschutzhunde und Vergrämung wird überhaupt nicht mehr gesprochen!

 

Jagdausübungsberechtigte sollen bei den Erschiessungen „helfen“!

 

Diese rechtswidrigen und bluttriefenden Freveltaten Herr Lies, die sie durchführen, werden an Ihnen heften und kleben bleiben.

 

Für immer!

 

P.S.

 

Zur Zeit sind die Umstände, die angeblich zu den Abschussgenehmigungen führten, mehr als dubios und ungeklärt. Sogar die Polizei wurde eingeschaltet! Es bleibt abzuwarten, wie sich die Angelegenheit weiter entwickelt.

 

Wir bleiben dran!

Infos des W-I-S-Z-V

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolf-Informations-und Schutz-Zentrum-Vechta e.V.