Email-Aktion der Petition Mit dem Menschen! - Für den Wolf auf change.org/wolf! Umweltministerium Schleswig-Holstein wird den Wolf „GW924m“ erschiessen lassen!

Der Wolf mit der genetischen Kennung "GW924m" ist in absoluter Lebensgefahr. Er soll erschossen werden. 

 

Um den ungerechtfertigten Erschiessungstot zu verhindern, startet die Petition Mit dem Menschen! - Für den Wolf auf change.org/wolf eine Emailaktion.

Nach dieser Einführung ist der Originaltext aus der Neuigkeit der Petition vom 24.01.2019 aufgeführt.

 

Originaltest Neuigkeit der Petition Mit dem Menschen! - Für den Wolf!

 

Liebe Unterstützer/innen der Petition Mit dem Menschen! - Für den Wolf!

 

Hallo Wolfsfreunde!

 

Das Umweltministerium Schleswig-Holstein wird den Wolf mit der genetischen Kennung „GW924m“ erschiessen lassen.

 

Der Antrag zum Abschuss wurde bereits gestellt und jetzt wird nur noch ein Jäger gesucht der diese ungerechtfertigte und illegale Tat durchführen soll. Das ist nur eine Frage von Tagen! Es eilt, deshalb beteiligt Euch bitte alle an unserer Email-Aktion!

 

Beginn der Tötungsaktion ist voraussichtlich ab nächster Woche oder sobald ein oder mehrere Schütze(n) gefunden wurde!

 

Angeblich soll dieser Wolf mehrfach „wolfssichere Zäune“ übersprungen haben. Dafür fehlen die Beweise. Die Zaunhöhe betrug nur 1,08m. Eine Stromlitze über dem Zaun war nicht vorhanden. Herdenschutzhunde gab es auch nicht. Eine Vergrämungsaktion wurde nicht durchgeführt. Diese Alternativen müssen aber vor einem möglichen Abschuss durchgeführt werden. Das ist nicht geschehen!

 

In Schleswig-Holstein gibt es kein territoriales Wolfsrudel. Nur einzelne Wölfe. „GW924m“ hält sich unter anderem im Raum Pinneberg auf.

 

In der Pressemitteilung des Umweltministeriums Schleswig-Holstein, vom 22.01.2019 werden 8 Risse aufgeführt! Davon ist bisher nur einer dem Wolf „GW924m“ zuzuordnen. Bei 5 weiteren Rissen existiert nur der Haplotyp (der reicht für eine „Individualisierung“ nicht aus). 2 Risse haben weder den genetischen Code noch den Haplotyp! D.h. es ist kein individueller Wolf nachzuweisen.

 

Trotzdem wird das Umweltministerium den Wolf „GW924m“ erschiessen lassen!

 

Pressemitteilung des UM Schleswig-Holstein vom 22.01.2019

 

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/V/Presse/PI/2019/0119/190122_Wolf_Pinneberg.html

 

Es sind aber weit mehr Wölfe in Schleswig-Holstein unterwegs, für die ebenfalls noch keine „Individualisierung“ vorliegt. Da kann es sehr schnell zu einem (mehrfachen) „Fehlabschuss“ kommen!

 

Der Umweltminister von Schleswig-Holstein, Jan Philipp Albrecht, wird in den „Kieler Nachrichten online, vom 16.01.19, in dem Artikel „Umweltminister: Jäger bleibt anonym“ folgendermaßen zitiert:

 

Zitat:

 

"...Sollte dennoch ein anderer Wolf erlegt werden, gilt für den Jäger Vertrauensschutz." Er muss also nicht mit einer Anzeige und Strafverfolgung rechnen. Um Antragsteller und Jäger auch vor möglichen verbalen oder tätlichen Angriffen zu schützen, bleiben beide Personen anonym...“ Zitat Ende.

 

Für die Anonymisierung, sowie Straffreiheit des Antragstellers und des Schützen gibt es keine Rechtsgrundlage. Der Umweltminister kann sich so nicht aus seiner Verantwortung davon stehlen! Er ist verantwortlich für den Schutz der Wölfe!

 

Diese vom Umweltminister gemachte Aussage ist ein Aufruf zum Rechtsbruch! Das Erschiessen von weiteren Wölfen bis man den angeblichen „richtigen“ Wolf „getroffen hat, ist illegal. Das verstösst gegen gültige europäische und deutsche Gesetze! Jeder Wolf ist strengstens geschützt!

 

In Schleswig-Holstein gibt es ca. 202.000 Schafe mit steigender Tendenz des Bestandes! Im Verhältnis dazu, ist die Anzahl gerissener Schafe durch den Wolf verschwindend gering!

 

Damit ist nach dem Bundesnaturschutzgesetz (§ 45) kein erheblicher Schaden entstanden, der einen Abschuss rechtfertigen könnte.

 

Der Abschuss ist somit absolut illegal und darf nicht vorgenommen werden!

 

Völlig unverständlich ist auch, das sich der Nabu Landesverband Schleswig-Holstein für den Abschuss des Wolfes ausgesprochen hat, obwohl dieser rechtswidrig ist! Schon wieder! Bei MT6 („Kurti“) hat der Nabu das auch bereits getan!

 

Um den Abschuss des Wolfes „GW924m“ und anderer Wölfe zu verhindern, startet unsere Petition eine Email-Aktion am Donnerstag, den 24.01.19, ab 17.00 Uhr. Ende der Aktion ist Montag, der 28.01.19, um 17.00 Uhr.

 

Schreibt den Verantwortlichen Eure selbst verfasste Meinung zu dem Abschuss des Wolfes. Bitte bewahrt bei Euren Emails einen guten Umgangston, damit Eure Emails auch gelesen werden!

 

Weitere Informationen findet Ihr auf der website des W-I-S-Z-V:

 

 

Nachfolgend Vorschläge von Emailadressen für Eure emails!

 

Umweltminister von Schleswig-Holstein Herr Jan Philipp Albrecht

 

jan.albrecht@melund.landsh.de

 

 

Vorzimmer Minister

 

Frau Ivana Mahlke

 

ivana.mahlke@melund.landsh.de

 

 

Leiter des Ministerbüros

 

Herr Dr. Thomas Gedschold

 

thomas.gedschold@melund.landsh.de

 

 

Staatssekretärin Frau Anke Erdmann

 

anke.erdmann@melund.landsh.de

 

 

Vorzimmer Staatssekretärin

 

Frau Katrin Fiedler

 

katrin.fiedler@melund.landsh.de

 

 

Staatssekretär

 

Herr Tobias Goldschmidt

 

tobias.goldschmidt@melund.landsh.de

 

Infos des W-I-S-Z-V

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolf-Informations-und Schutz-Zentrum-Vechta e.V.