Die nächste Eskalationstufe in Schleswig-Holstein erreicht! Umweltminister Albrecht: Dutzende weitere Jäger (Revierinhaber) sollen jetzt den Wolf GW924m erschiessen!

„Er“ (Umweltminister Albrecht, Schleswig-Holstein) hatte es bereits zu Beginn der illegalen Erschiessungsaktion des Wolfes GW924m angekündigt. Jetzt setzt er es in die Tat um. Das W-I-S-Z-V berichtete bereits viele Male auf seiner website über die Erschiessungsaktion des Wolfes in Schleswig-Holstein.

 

Wolf GW924m ist zum sogenannten „Problemwolf“ stigmatisiert worden. Er ist immer noch kein „Problem“ und die Erschiessung des Wolfes bzw. der Befehl dazu, ist immer noch illegal.

 

Bis heute ist der Herdenschutz in Schleswig-Holstein mehr als unzureichend.

 

Sollten die Schergen des Umweltministeriums es nicht schaffen, „diesen“ Wolf innerhalb der anvisierten Fristen zu töten, werde der Umweltminister von Schleswig-Holstein, Jan Philipp Albrecht, verstärkt auch die Jäger in die illegale Hetzjagd auf den Wolf in Pinneberg und Umgebung miteinbeziehen (siehe oben).

 

D.h im Klartext (siehe auch Interview NDR.de Bericht vom 28.08.19 „Mehr Jäger sollen Problemwolf jagen dürfen“), die Revierinhaber im Gebiet des Wolfes GW924m (Kreis Steinburg und Pinneberg) „dürfen“ jetzt auf diesen Wolf (und andere Wölfe als Kollerteralschaden) schießen!

 

Link zum NDR.de Bericht:

(Link bitte kopieren und in die Suchleiste des jeweiligen browers eingeben!)

 

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Mehr-Jaeger-sollen-Problemwolf-jagen-duerfen,problemwolf114.html

 

Jan Philipp Albrecht (Die Grünen) plant eine „Allgemeinverfügung“. Das bedeuted auch Straffreiheit für die Revierinhaber, wenn sie „einen“ (falschen) Wolf erlegen.

 

Ihm drohen laut Gesetz somit keine bis zu 5 Jahren Haft, eine Geldstrafe und der Entzug des Jagdscheines, usw.

 

Laut veröffentlichter Liste, sind in Schleswig-Holstein mindestens 10 Wölfe genetisch nachgewiesen. Somit sind „Fehlabschüsse“ vorprogrammiert!

 

Das Streifgebiet des Wolfes GW924m soll über mehrere hundertquadratkilometer groß sein.

 

Aufgrund der kleinparzellierten Größen der Jagdreviere in Deutschland sind das mehrere Dutzend „Jäger“, die nun hinter dem Wolf her sind und auf „Wölfe“ schiessen werden.

 

Treffen sie den „falschen“ Wolf, gehen sie straffrei aus der Situation heraus, Dank des „Freibriefes“ von Umweltminister Jan Philipp Albrecht.

 

Schleswig-Holstein bzw. der „Umweltminister“ Albrecht ist also auf dem besten Weg, die wenigen zur Zeit vorhandenen Wölfe in Schleswig-Holstein auszurotten bzw. ein „wolfsfreies“ Bundesland zu schaffen.

 

Jeder Revierinhaber, dem Waidgerechtigkeit, Artenschutz, Recht und Gesetz noch etwas bedeuted, sollte sich nicht an dieser Erschiessungsaktion des Umweltministeriums beteiligen.

 

 

Infos des W-I-S-Z-V

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolf-Informations-und Schutz-Zentrum-Vechta e.V.