Der Wolf in Deutschland und Europa

Der Wolf in Deutschland

 

Im "Wolfsmonitoringjahr" 2015/2016 gab es offiziell 47 Rudel, 15 Wolfspaare und 4 territoriale Tiere (mittlerweile ist in Goldenstedt/Barnstorf ein Wolfspaar bestätigt).

Im Jahr 2000 wurde das erste Mal nach fast 150 Jahren in der Oberlausitz durch ein Wolfspaar aus Polen Welpen nachgewiesen. In den Jahren danach fanden immer neue Wölfe die Möglichkeit, neue Rudel in Deutschland bilden zu können. 

Wolfsrudel finden sich zur Zeit in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin-Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Einzelne Wölfe, vor allen Dingen auf der Wanderung, sind in fast allen anderen Bundesländern bereits gesichtet worden. Der Wolf breitet sich weiter aus. Auf seinem Weg durch Deutschland ist er vielen Gefahren ausgesetzt. In den letzten Jahren sind bereits 34 Wölfe in Sachsen durch den Straßenverkehr getötet worden. Einige wurden z.B. in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen illegal erschossen.

 

 

Der Wolf in Europa

 

In Spanien, Italien, Griechenland wurde der Wolf nie ausgerottet. Das heißt, diese Länder leben, wie schon seit Jahrtausenden, mit dem Wolf zusammen. "Konflikte" gibt es aber in diesen Ländern auch. Ilegale Bejagung und Tötung von Wölfen kommt dort leider immer noch vor.

 

Die skandinavischen Länder Norwegen, Schweden, Finnland und zusätzlich Rußland.

 

Norwegen:

Der Bestand des Wolfes in Norwegen wird auf ca. 65 Exemplare geschätzt. Leztes Jahr plante das dortige zuständige Ministerium 47 Exemplare von dieen 65 zu erschießen. Aufgrund des  "Druckes" von Agrarverbänden. 

Die Norweger haben einen Nutztierbestand an Schafen von drei Millionen Tieren. Jedes Jahr fallen zehntausende dieser Schafe Krankheiten und Unfällen (z.B. Stürze in Schluchten) zum Opfer. 

Der Wolf hat nur einen "Promillanteil" von diesen Nutztieren gerissen. 

Durch den Widerstand von über 300.000 internationalen und norwegischen Wolfsfreunden wurde die Einstellung der "Jagd" auf die 47 Wölfe vorerst eingestellt. Allein 7.000 Emails (offizielle Angabe des norwegischen Ministeriums) erreichten den zuständigen Minister in Norwegen.

 

Schweden

Die Grenze von Norwegen nach Schweden ist offen. Das heißt es gibt keine festen Grenzbefestigungen. Die Wolfsrudel, die im Grenzgebiet von Norwegen und Schweden leben, haben Kontakt miteinander. Schweden ist im Gegensatz zu Norwegen (Norwegen ist kein EU-Mitglied) an Gesetze zum Schutz des Wolfes gebunden. Jedes Jahr versucht Schweden, die Jagd auf Wölfe wieder zuzulassen. 

 

Finnland und Rußland

Immer wieder versuchen Wölfe von Rußland aus, durch Finnland, Richtung Norwegen zu wandern. Trotz intensiver Bemühungen Wölfe zu schützen, werden immer wieder Wölfe illegal erschossen. 

Die Bestände an Wölfen in Finnland und Rußland sind nur schwer festzulegen.

 

 

 

 

Infos des W-I-S-Z-V

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolf-Informations-und Schutz-Zentrum-Vechta e.V.