Junge Wölfin wird nahe Barnstorf bei einem Verkehrsunfall getötet

Das meldet heute, am 19.10.2020, die Polizeiinspektion Diepholz.

 

Wölfin bei Barnstorf überfahren - Polizeiinspektion Diepholz

 

Und wieder ist ein Lebewesen aus dem Leben durch den Straßenverkehr gerissen worden.

 

Wie so viele (unbeachtete) hunderttausende jedes Jahr in Deutschland.

 

„Kollarteralschaden“ einer „mobilen“ auf „Wachstum“ fixierten oberflächlichen Gesellschaft.

 

In diesem Ortsbereich gab es bereits mehrfach schwere Wildunfälle.

 

Ein Wildwarnschild weist zwar auf die Gefahrenstelle hin, aber wer 100 km/h fahren will und auch „darf“, missachtet dieses Warnschild und drückt auf das Gaspedal...

 

Es wird weiter gerast.... Obwohl mittlerweile jedem verantwortungsbewußten Autofahrer bekannt sein müsste, das gerade in den Dämmerungszeiten, im Herbst und Frühjahr, immer mit Wild, hier Wolf, gerechnet werden muss!

 

Dieses Mal hat es eine junge Wölfin getroffen.

 

Sie wurde von einem Fahrzeug erfasst und gegen ein entgegenkommendes Kfz geschleudert...

 

Wir hatten die Ehre sie ein wenig kennenzulernen.

 

Aber die gemeinsame Zeit war viel zu kurz....

 

Sie war eine Tochter des hier ansässigen Rudels.

 

Wir werden Sie vermissen!

 

Machs gut kleine Wölfin!

 

i.V. Jan Olsson

 

Infos des W-I-S-Z-V

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolf-Informations-und Schutz-Zentrum-Vechta e.V.