Herzlichen Dank an alle Unterstützer und Förderer des W-I-S-Z-V und der Petition Mit dem Menschen! - Für den Wolf auf change.org und ein kurzer Ausblick auf das Jahr 2021!

Ich möchte mich im Namen des W-I-S-Z-V ganz herzlich bei Euch/Ihnen bedanken, das Ihr die Arbeit des W-I-S-Z-V so vehement und großzügig unterstützt habt.

 

Eure finanzielle, wie auch ideelle, Unterstützung ermöglicht es uns, das wir uns für unsere Schützlinge, die Wölfe, auch weiterhin so effektiv und konsequent einsetzen können.

 

Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei den nahezu 200.000 Unterstützer/innen der Petition Mit dem Menschen! - Für den Wolf! auf change.org!

 

Durch Euer Engagement für den Wolf, ist unsere Petition in den letzten Jahren zu der größten Petition für den Wolf herangewachsen, die es jemals in Deutschland gegeben hat.

 

So ist eine sehr starke, entschlossene und „Aktionserprobte“ Gemeinschaft für den Wolf entstanden.

 

Ein eindeutiges Bekenntnis für den Wolf und für das Zusammenleben mit dieser Tierart in Deutschland.

 

Das W-I-S-Z-V ist u.a. gegen das „illegale“ Gesetz Lex Wolf und die völlig unnötige Änderung des „alten“ Bundesnaturschutzgesetzes angegangen. Wir haben Strafanzeigen gegen Minister gestellt, die Wölfe ungerechtfertigt erschiessen lassen wollten.

 

Wir haben die Wahrheit über das Verhalten des Wolfes den verantwortlichen Stellen unzählige Male detailliert mitgeteilt (auch im persönlichen Gespräch) und der Öffentlichkeit das schändliche illegale Tun von etlichen Umweltministern offen gelegt.

 

Bei der Europäischen Union haben wir offizielle Beschwerde eingereicht, die detailliert und wahrheitsgemäß darstellt, das die Handlungsweisen gegen den Wolf in Deutschland eindeutig gegen geltendes EU-Recht verstoßen.

 

Aufgrund unzähliger Beschwerden von Wolfsfreunden aus Deutschland hat die EU offenkundig ein Pilotverfahren gestartet, um die illegalen Handlungen gegen den Wolf in Deutschland zu überprüfen!

 

Das W-I-S-Z-V war seit 2016 bisher nahezu 500 mal in vielen Wolfsrevieren unterwegs, um die Wölfe u.a. vor illegalen Taten zu bewahren.

 

Aber nicht nur das, während unserer zahlreichen Exkursionen in die Wolfsgebiete und darüber hinaus, betreiben wir Forschung über das Verhalten der Wölfe! Aber immer im Rahmen der Gesetze und ohne die Wölfe in ihrem Lebensraum zu stören!

 

So haben wir sehr viele wichtige Erkenntnisse über das Verhalten unserer Wölfe erlangt!

 

Mit Hilfe dieses Wissens werden wir unsere ganze Kraft auch in Zukunft dafür einsetzen, um unsere Wölfe zu beschützen. Gegen jede Art von Handlung, die Ihnen durch ungerechtfertigte oder durch illegale Tätigkeiten Schaden zufügen!

 

Wir werden weiterhin u.a. gegen Ignoranz, Unfähigkeit im Amt und kriminelles Handeln in Bezug auf den Wolf angehen.

 

So wie es sich jetzt auch wieder in der neuesten Presseinformation PI159/2020, „Abschussgenehmigung für Rodewalder Rüden“, des Umweltministeriums Niedersachsen von Umweltminister Olaf Lies zeigt.

 

Dort ist zum wiederholten Mal die Ignoranz, Lernresistenz und Unfähigkeit dieses Ministers in Bezug auf den Wolf und seine Biologie offenkundig.

 

Hier der Link zu der Presseinformation vom 31.12.2020:

 

https://www.umwelt.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/pressemitteilungen/abschussgeehmigung-rodewalder-ruede-195890.html

 

Nur ein Beispiel aus dieser Presseinformation: (fett unterlegter Text)

 

Zitat;

 

„...Die Befristung der Ausnahmegenehmigung für GW717m bis zum 15.04.2021 stellt in artenschutzrechtlicher Hinsicht sicher, dass der enge zeitliche Zusammenhang zu den bisherigen Rissereignissen gewahrt bleibt.

 

Aus tierschutzrechtlicher Sicht ist eine Befristung bis zum 15.04.2021 geboten – damit soll die Versorgung eventuell im Frühjahr geborener Welpen sichergestellt werden....“ Zitat Ende


 

Da hat Minister Lies aber folgendes „übersehen“. Oder doch nicht!? Von Januar bis März haben die Wölfe ihre Paarungszeit („Ranz“).

 

D.h. Nichts anderes, das Herr Lies wissentlich und somit vorsätzlich, den einzigen Ernährer des Rudels töten lassen will. Damit gefährdet er in lebensbedrohlicher Art und Weise die mögliche „Mutter“ und die Welpen bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt!

 

Ein möglicher Hunger- und Erfrierungstod der Welpen und der Fähe im Frühjahr, perfide und brutal mit einkalkuliert!

 

Da hilft es auch überhaupt nicht, fadenscheinig die illegale Hatz auf den Rodewalder Rüden, bis zum 15.04.2021 zu begrenzen.

 

Diese Abschussgenehmigung an sich ist eine Farce. Es hat u.a. keine ausreichenden Herdenschutzmaßnahmen vor Ort gegeben, die eine Abschussgenehmigung im Ansatz rechtfertigen könnten.

 

Und wo ist die wissenschaftliche Voruntersuchung, die vom EU-Recht gefordert wird, bevor überhaupt über einen Abschuss nachgedacht werden kann.

 

Alles nicht vorhanden!

 

Und somit ist diese „Genehmigung“ illegal. Man kann es gar nicht oft genug schreiben!


Somit läßt Minister Lies illegal im schlimmsten Fall ca. 7 Wölfe auf einmal „erschiessen“ bzw. töten!

 

Ich wünsche allen Unterstützern des W-I-S-Z-V alles nur erdenklich Gute und trotz aller Widerstände, ein schönes Jahr 2021.


Viele Grüße

 

Jan Olsson

 

(1. Vorsitzender W-I-S-Z-V und Starter der Petition Mit dem Menschen! - Für den Wolf!)

Infos des W-I-S-Z-V

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolf-Informations-und Schutz-Zentrum-Vechta e.V.